• TEXT_SITE Translations
  • ++ 49 7144 897 4040
  • Legal & Business, IT Law & IP

Behelfsmaske nähen

VonBB

Behelfsmaske nähen

Nähanleitung mit Sicherheitshinweisen – auch für Ungeübte

„Community-Maske“, „Behelfsmaske“, „Nase-Mund-Schutz“, „NMS“ oder „Alltagsmaske“ – viele Bezeichungen für ein und dasselbe Ding. Doch wichtiger als der Name ist: Es wird Zeit, die Nähmaschine herauszuholen und dieses „Was-auch-immer“ zu nähen. Die PDF-Anleitung, mit der auch Ungeübte frustfrei zu ihrer ersten Maske kommen, finden Sie in der Rubrik Download. Für Fortgeschrittene sind die wesentlichen Informationen übersichtlich hervorgehoben.

Endlich kommen die öffentlichen Aufrufe zum Nähen von Behelfsmasken. In den ersten Wochen habe ich nicht verstanden, warum die Politik diese Thema nicht anfassen wollte. Klar, wer zum Nähen von Behelfsmasken aufruft, muss auch dafür sorgen, dass die entsprechenden Sicherheitshinweise bekannt sind.

Diese Sicherheitshinweise existieren jedoch bereits in vielen verschiedenen Versionen – von leicht verständlich und bebildert bis hin zum Mediziner-Wissen. Diese Empfehlungen gibt es u. a. beim Robert-Koch-Institut oder beim Bundesamt für Risikobewertung sowie bei smarticular.net

Was ist eine Community-Maske?

Dies war die Bezeichnung, die bei der Bundespressekonferenz verwendet wurde, als die Bundesregierung der Bevölkerung erstmals das Tragen dieser Masken anriet. Zu Anfang der Pandemie waren sie noch als „Virenschleuder“ abgetan worden – möglicherweise, weil man verhindern wollte, dass die Bevölkerung Schutzmasken kaufte, während die auf dem Markt erhältlichen Masken schon nicht für das medizinische Personal reichten.

„Community Mask“ bezeichnet im Englischen aktuell eine Maske, die von einer Gemeinschaft für eine Gemeinschaft hergestellt wird. Während in der deutschen Kultur verankert ist, dass die Masken vom Staat, von Schulträgern oder Ladeninhabern auszugeben sind, ist die amerikanische Kultur stärker auf die gegenseitige Fürsorge. Ein schönes Beispiel ist die Tradition des gemeinsamen Patchworkens und Quiltens für den Hausstand einer Familie der dörflichen Gemeinschaft. Benefiz, Fund Raising, Sponsoring – alles Begriffe aus den USA.

Interessant war die Entstehungsgeschichte dieses Neologismus. Innerhalb nur einer Woche hat sich der Begriff „community made face mask“ mit nur wenigen Treffern in der Google-Suche in „community mask“ mit immens vielen Suchergebnissen verwandelt. Weltweit wird dieser Begriff verwendet. Die längere Variante wäre die korrekte Übersetzung des oben beschriebenen Phänomens. Gibt man „community mask“ in den Übersetzungsdienst DeepL ein, so erhält man das – semantisch korrekte – Ergebnis, dass es sich um eine „gemeinschaftlich getragene Maske“ handelt. Genau das Gegenteil von dem, was wir erreichen wollen.

Über den Autor

BB author